Grenzüberschreitende Verträge

26.08.2015

Weltbevölkerung:


Wenn man den Zahlen der UN glauben darf, dann werden bis 2100, elf Milliarden Menschen die Erde bevölkern.


Um den Fortschritt betreffend Globalisierung nicht aufzuhalten, müssen die westlichen Staaten mit staatenübergreifenden Gesetzen die Wirtschaft voranführen. Es kann nicht sein das Politiker über die Köpfe der Bürger anderer Staaten hinweg, wirtschaftliche Verträge mit Ihren autonomen Regierenden abschließen.


Vorraussetzung für die Globalisierung ist das aufstellen von Regeln, um Ausbeutung und Habgier zu verhindern.


Das zur Zeit angesagte Thema der Chinakrise ist ein Beispiel - aber wird sicher nicht der Entwicklung bei den Börsenkursen, betreffend Bevölkerungszahl, gerecht.


Fazit: "Da ist noch viel Luft nach oben".

Kommentar schreiben

Kommentare: 0